browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

Der Podloveplayer und das ganze Drumherum …

Posted by on 21. Juni 2013

tonbandTim Pridlove hat zusammen mit anderen Podcastern ein geniales Projekt angestoßen. Mit dem Podloveplayer kann man direkt auf Teile eines Podcasts verlinken, der als eine Tondatei bereit gestellt wurde. So kann man weitere Hintergrundinformationen bereitstellen und ermöglicht Interessierten, genau diesen Teil anzuhören und auf ihn zu verlinken.

Aber das Ganze geht viel viel weiter. Der Podloveplayer ist Teil einer Podcast-Publishing-Software, die es beispielsweise ermöglicht, dass der Podcast nach dem Anhören automatisch geflattrt wird. Über die Metadaten des Podcasts wird angezeigt, welche Podcasts es noch zu den Themen oder Interviewpartnern gibt. So entsteht eine neue freie Podcast-Community-Plattform.

Das ist total genial, weil hier Apple mit iTunes inzwischen ein quasi Monopol im Bereich Podcasts hat, ähnliche wie Google es bei Videos mit YouTube hat. Die Podcasts liegen zwar nicht bei Apple auf dem Server aber sie werden über iTunes verbreitet und abonniert. So Unterstützen die Podcaster indirekt das Geschäftsmodell von Apple und tragen unentgeltlich zur Bereicherung von iTunes bei.

Solche Konzerne wollen vor allem Eines, die Kunden mit Werbung zu ballern und Profit machen. Freie unabhängige Plattformen sind wichtig, da sie den Kunden nicht nur auf den Konsumenten reduzieren, sondern sich nach seinen Wünschen richten und weiterentwickeln.

Da Tim Pridlove eine große Community hinter sich hat und alles als Open-Source-Software entwickelt, könnte er es schaffen hier das Apple-Monopol mit iTunes aufzubrechen und dadurch die Podcast-Szene entscheidend voranbringen.

Der Podloveplayer wird für die „Outcasts“, um ein entsprechendes Modul für die Anzeige der Karteninformationen erweitert. Mehr davon später auf der gleichen Welle an der selben Stelle …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *